Stationäre neurologische Rehabilitation:

Die Behandlung kann in Spezialkliniken durchgeführt werden. Dies entspricht einer stationären Behandlung wie in einem Akutkrankenhaus, nur dass die rehabilitativen Behandlungskonzepte ganz im Vordergrund stehen. Neben der ärztlichen Versorgung sind im interdisziplinären Behandlungsteam Pflegekräfte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Sprachtherapeuten, Psychologen und der Sozialdienst tätig.

Diese Berufsgruppen arbeiten gemeinsam an den für jeden Patienten individuell festgelegten Rehabilitationszielen wie die Verbesserung der körperlichen Funktionen, der Fähigkeit, Aktivitäten des täglichen Lebens durchzuführen sowie die Versorgung mit Hilfsmitteln.

Ambulant/teilstationär:

Das Angebot entspricht dem der stationären neurologischen Behandlung, also einer interdisziplinären Behandlung durch ein Team von Therapeuten. Der Patient wohnt jedoch bereits zu Hause und wird an Werktagen tagsüber in der Einrichtung behandelt. 

Ambulante Rehabilitation:

Sind die körperlichen Beeinträchtigungen soweit zurückgebildet, dass kein interdisziplinärer Ansatz mehr erforderlich ist, aber in bestimmten Bereichen weiterhin körperliche Funktionseinschränkungen vorliegen, so erfolgt von zu Hause aus eine ambulante Behandlung durch die jeweils sachkompetenten Therapeuten.