Dieses etwa 1,3 Kilogramm schwere Organ macht nur zwei Prozent unseres Körpergewichts aus und ist dennoch das komplexeste System im Universum.

Das Gehirn ist das wichtigste und gleichzeitig auch das empfindlichste Organ des Menschen. Mithilfe der modernen Transplantationsmedizin können heutzutage viele innere Organe ausgetauscht werden. Mit dem Gehirn wäre das weder möglich noch wünschenswert.

Die Evolution hat aus diesem Grund dafür gesorgt, dass unser Gehirn einen besonderen Schutz genießt: Es ist umhüllt von speziellen Häuten, einer umhüllenden Nervenwasserschicht und einem dicken Schädelknochen.Was aber passiert, wenn unser Gehirn verletzt wird oder erkrankt? Was können wir selbst tun, um unser Gehirn zu schützen? Das sind einige der Themen dieser Sonderpublikation.

„Das Gehirn ist das empfindlichste und wichtigste Organ des Menschen.“

Neurologische Krankheiten sind nicht nur häufig, sondern beeinträchtigen unsere Lebensqualität wie kaum andere Erkrankungen. Hirnverletzungen nach Schädelhirntraumen führen zu schweren Behinderungen und Beeinträchtigungen der psychosozialen Teilhabe. Schlaganfälle sind Volkskrankheiten, die das Leben sprichwörtlich schlagartig verändern.

Dabei können wir durch eine gesunde Lebensweise eine Vielzahl von Schlaganfällen vermeiden. Bewegung, richtiger Umgang mit Stress und vor allem eine gesunde Ernährung spielen eine wichtige Rolle in der Prävention.

Während wir unsere Autos nur mit dem besten Öl pflegen, muten wir unserem Gehirn bis zu 100 Jahre Fast Food mit minderwertigen Fetten und Kohlenhydraten zu. Prävention spielt auch bei degenerativen Erkrankungen wie Demenz oder Parkinson eine zunehmende Rolle. So, wie wir unseren Bewegungsapparat durch Sport in Form halten, müssen wir auch bis ins Alter versuchen, geistig aktiv zu bleiben.

Trotz der herausragenden Bedeutung der Hirngesundheit und obwohl neurologische Krankheiten so häufig sind, wird über sie seltener gesprochen als über andere Krankheiten. Möglicherweise ist es für Betroffene und Angehörige leichter, über Knieverletzungen und Herzinfarkte zu sprechen.

Dies zeigt die Wichtigkeit von Sonderbeilagen wie dieser. Um nicht missverstanden zu werden: Ein Großteil der neurologischen Krankheiten ist schicksalhaft. Ein Teil der Erkrankungen ist aber auch vermeidbar. Das gesunde Gehirn dankt es uns, wenn wir mit ihm achtsam umgehen, um möglichst bis ins hohe Alter auch geistig fit zu bleiben.