Die psychische Balance der Mitarbeiter zu fördern, ist daher bereits Zielsetzung in vielen bundesdeutschen Unternehmen. Gerade im Zuge des demografischen Wandels heißt die Strategie, welche dahinter steckt, Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM). Als Teil dieser innerbetrieblichen Bestrebungen setzen viele DAX-30 Konzerne bereits auf Entspannung.

Per Knopfdruck und ohne eigenes Zutun wirkt eine Kombination aus Massage und audio-visuellen Elementen. Über Kopfhörer und Visualisierungsbrille können AnwenderInnen eine Wohlfühl-Reise zum eigenen Ich antreten. Sie fühlen sich danach rundum entspannt und werden deutlich kreativer.

Das Treatment steht unter dem Motto „Durch Entspannung Konzentration und Kreativität steigern, Leistung und Lebensqualität verbessern.“ Studien belegen die positive Wirkung der ganzheitlichen Entspannungssysteme bei psychosomatischen und psychischen Beschwerden.

Die zentrale Bedeutung der mentalen Gesundheit wird schon durch die fundamentale Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in ihrer Verfassung aus dem Jahr 1947 deutlich. Entsprechend wird klar, dass es keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit gibt.

Die brainLight GmbH vertritt daher mit ihrem Life in Balance-Konzept eine Setting übergreifende Strategie in Anlehnung an das wissenschaftliche Work-Life-Balance-Modell nach Kastner. Aus Sicht des Individuums ist psychische Gesundheit dabei nicht als ein statischer Zustand zu definieren, sondern vielmehr als ein dynamisches Gleichgewicht des Wohlbefindens, in dem der Einzelne seine intellektuellen und emotionalen Fähigkeiten ausschöpfen, die normalen Belastungen des Lebens bewältigen sowie produktiv und fruchtbar arbeiten kann und imstande ist, seiner Gemeinschaft einen Beitrag zu leisten.

Psychische, geistige oder mentale Gesundheit umfasst dabei vor allem psychisches Wohlbefinden (Wellness), die selbstbestimmte Lebensgestaltung (Fitness) und die Bewältigungsfähigkeiten (Coping). Allgemein ist sie das Ergebnis komplexer dynamischer Interaktionen zwischen biologischen, psychologischen und sozialen Faktoren.

Deshalb sind Entspannung und Wohlfühlen auch als Grundlage für Gelassenheit und emotionale Intelligenz Komponenten, welche sowohl in der Prävention als auch in der Behandlung und Rehabilitation eine wichtige Rolle einnehmen. Ursula Sauer, Geschäftsführerin des Entspannungsunternehmens ist sich sicher: „Nach dem informationstechnologischen Kondratjew-Zyklus wird der nun kommende sechste Zyklus durch psychosoziale Gesundheit und Kompetenz geprägt sein“.

Brainlight